Jahresausstellung 2019

„Wo bitte geht´s nach Arkadien?“

Internationale Kunstausstellung
im Rahmen der Jahresausstellung 2019 des Kunstvereins Ebersberg e. V. (8. Februar bis 10. März 2019)

Der Kunstverein Ebersberg veranstaltet im Rahmen der Jahresausstellung eine für alle Medien offene Kunstausstellung zum Thema ‘Arkadien’, die mit einem Kunstpreis verbunden ist.
Arkadien als Traum von einer besseren Welt soll dabei als Plattform für neuzeitliche Problembewältigungen und Lösungsstrategien verstanden werden.

Die von einer Jury ausgewählten Beiträge aus allen Medien der Bildenden Kunst werden vom 8. Februar 2019 bis 10. März 2019 in der Galerie Alte Brennerei in Ebersberg ausgestellt, können aber auch im Öffentlichen Raum stattfinden bzw. platziert werden. Freie Wahl besteht hinsichtlich der künstlerischen Medien und Darstellungen. Arbeiten aus den Bereichen Fotografie, Grafik, Installation, Konzeptkunst, Malerei, Neue Medien, Performance, Skulptur, Video, Zeichnung etc. können eingereicht werden.
Der von einer Jury unter Beteiligung der ausstellenden KünstlerInnen vergebene Kunstpreis der Stadt Ebersberg ist mit 2000,- Euro dotiert. Ferner wird ein Publikumspreis vergeben.

Die Jury:

Tine Neumann, Kulturbeobachterin und Kuratorin
Rolf Külz-Mackenzie, Kulturhistoriker, Künstler und Publizist
Klaus Prätor, Philosoph und Informatiker
Axel Tangerding, Theatermacher und Architekt
S.E. Peter Kees, Botschafter Arkadiens

Der Topos Arkadien als Entwurf eines unbeschwerten Daseins begleitet die europäische Kulturgeschichte seit der Antike. Der römische Dichter Vergil hat Arkadien als Ideallandschaft in seinen Hirtengedichten erstmals manifestiert, verbunden mit der Vorstellung einer friedlichen Gesellschaft. Vor allem in den Künsten hat dieses Wunschbild über die Jahrhunderte immer wieder Ausdruck gefunden. Im Kleid des aristokratischen Eskapismus wird daraus sogar die Idee individueller Freiheit geboren. Im 17. und 18. Jahrhundert werden diese Phantasien des Hochadels vom Bürgertum adaptiert. Arkadien gilt als Sehnsuchtsziel eines sorglosen Seins, frei von zivilisatorischen Zwängen, in idealer Landschaft, in der Muße, Frieden, Liebe und Harmonie einen fruchtbaren Ort als Inbegriff vollkommenen Daseins bilden.
Hinter diesem Grundgedanken steckt die politische Idee eines friedlichen Miteinanders in Wohlstand, ohne Kriege, entfremdeter Arbeit und gesellschaftlichem Anpassungsdruck, aber auch ein mögliches Modell für eine gerechtere soziale Zukunft. In diesem Sinne kann Arkadien heute als Aufklärungsplattform verstanden werden, als Forum, das die brennenden Themen der Gegenwart zum Gegenstand hat und macht.

Aufgerufen sind professionell arbeitende Künstlerinnen und Künstler aller Sparten ohne Altersbeschränkung sowie Künstlergruppen, ihre Arbeiten und Entwürfe zum Thema einzureichen. Erwünscht sind explizit auch Beiträge, die workshopartigen, prozesshaften oder laborartigen Charakter haben.
Die Ausstellung wird als Festival konzipiert, in deren Rahmen auch Veranstaltungen zum Thema stattfinden.
Auch hierzu konnten Beiträge eingereicht werden.

Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Ausstellungsbedingungen sowie dem Einreichungsformular
Einsendeschluss war der 15. November 2018

Ansprechpartner für Nachfragen ist der Arkadische Botschafter S.E. Peter Kees
info@embassy-of-arcadia.eu
ja2019@kunstvereinebersberg.de
Telefon: 0176-48532440

Ausstellungsbedingungen JA 19