Alexander Laner / Sofie Bird Møller | din en iso 9002

Für ihre Ausstellung mit dem interessanten und ungewöhnlichen Titel, „DIN EN ISO 9001“ im Kunstverein Ebersberg garantieren Sofie Bird Møller und Alexander Laner puren Genuss! Der Titel DIN EN ISO 9001 spielt mit der Absurdität und Reglementierung/Überreglementierung der modernen Welt und überträgt dies vermeintlich auf die Kunstproduktion.

Die in München sesshafte Künstlerin Sofie Bird Möller zeigt eine neue, in der Coronazeit ausgeführte Werkreihe, die das Spannungsverhältnis zwischen Organischem und systemischer Strenge auslotet. Die Bilder bestehen aus geometrischen Mustern, welchen ein spontaner und so auch unvorhersehbarer Malstrich gegenübergesetzt wird. Die Werke sind komplett abstrakt und haben einen konzeptionellen Charakter, dennoch sind sie nahbar für alle. Der in München gebürtige Künstler Alexander Laner zeigt für diese Ausstellung einige seiner bedeutendsten Stücke und Schlüsselwerke, welche sich teils mit der Arbeitswelt und den psychologischen Belastungen, die damit einhergehen, auseinandersetzen. Die Arbeiten bewegen sich in ihrer Ambivalenz zwischen Humor und Hinterfragung, rougher Oberfläche und innerer Schönheit. Der Geruch ölverschmierter Motoren trifft in Laners Werken auf die Feinfühlighkeit der Poesie. 

Sofie Bird Møller ist bekannt für ihren radikalen Umgang mit gefundenem Bildmaterial. Mit der partiellen Übermalung des Vorgefundenen entstehen nicht nur neue Bilder, sondern dem Betrachter eröffnet sich eine ungeahnte und neue Wahrnehmung auf multiplen Ebenen. In ihrem Werk konzentriert sich die dänische Künstlerin auf die Frage nach Identität und Authentizität, die sie in einem spannungsreichen Gegenüber von Oberfläche und Inhalt sowie Sichtbarem und Verstecktem kommentiert.

Aufgrund seiner spektakulären Werke steht Alexander Laner im Ruf, ein »Aktionskünstler« zu sein. Er selbst sieht sich jedoch als klassischer Bildhauer, dem es um einen erweiterten Skulpturbegriff geht. Improvisation ist für ihn ein wichtiges Gestaltungselement, wodurch seinen Arbeiten oftmals die charmante Leichtigkeit des Zufälligen anhaftet. Viele Arbeiten thematisieren den Prozess ihrer Entstehung als skulpturale Handlung. Das Spannungsverhältnis zwischen Prozess und Resultat verleiht seinen Arbeiten einen ironisierenden und doch lustvollen Charakter.

 

Beide Künstler studierten an der Akademie der Bildende Künste in München und absolvierten als Meisterschüler: Sofie Bird Møller 2004 bei Günther Förg und Alexander Laner 2003 bei Olaf Metzel.

Öffnungszeiten: Freitag 18 – 20 Uhr | Samstag, Sonntag 14 – 18 Uhr